In einfacher Sprache erzählt Seethaler vom jungen Franz, der mit 18 Jahren nach Wien geht, um Trafikant zu werden. Er verliebt sich, hofft auf Hilfe durch Sigmund Freud, dem das Weibliche aber zutiefst fremd ist. Eine Geschichte über das Erwachsen werden in einer schwierigen Zeit, die Nazis erlangen immer mehr Macht in Wien. Anrührend und lustig zugleich. Unbedingt lesen!